16.01.2021

The Masked Setting: Wo spielt Anya Omas KYSS-Reihe?


Bald – gaaaanz bald – verraten wir mehr zum neuen Programm. Und um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir uns etwas ausgedacht: «The Masked Setting». Wir geben dir fünf Hinweise auf die drei Städte, in denen die neue Trilogie von Anya Omah spielt. Es treten an: Die weiße Stadt, die blaue Stadt und die rote Stadt!

Die Hinweise

Band 1: Die weiße Stadt


1. Hinweis: Die größte kleinste Stadt der Welt!
2. Hinweis: Pah, Türme! Brücken sind das einzig Wahre!
3. Hinweis: Teuer, teuer!
4. Hinweis: In der Mitte liegt eine Insel.
5. Hinweis: Schon im Namen steckt ein Hinweis: Weiß wie eine Perle.


Band 2: Die blaue Stadt


1. Hinweis: In dieser Stadt gibt es einen einzigartigen Turm.
2. Hinweis: Türme sind DAS Ding der blauen Stadt!
3. Hinweis: Royal, royal!
4. Hinweis: Die Stadt hat ein besonders süßes Wahrzeichen.
5. Hinweis: Schon im Namen steckt ein Hinweis: Blau wie das Meer.


Band 3: Die rote Stadt


1. Hinweis: Noch ein Turm: Willkommen in der Stadt mit dem schiefen Turm!
2. Hinweis: Die rote Stadt ist eine Pilgerstätte für Serienfans.
3. Hinweis: Gefährlich, gefährlich! Der Hauserwerb kann in dieser Stadt sehr riskant sein.
4. Hinweis: Das Streicheln von Häusern kann in dieser Stadt schwerwiegende Konsequenzen haben.
5. Hinweis: Schon im Namen steckt ein Hinweis: Rot wie Backstein.


Die Auflösung

Die weiße Stadt: Hamburg


1. Hinweis: Die größte kleinste Stadt der Welt!
Auflösung: Hamburg ist mit 1,9 Millionen Einwohner nicht nur die zweitgrößte Stadt Deutschlands, mit dem Miniaturwunderland beherbergt sie auch die größte Modelleisenbahn der Welt inklusive etlicher winziger Stadtmodelle.


2. Hinweis: Pah, Türme! Brücken sind das einzig Wahre!
Auflösung: Eine wenig bekannte Tatsache, aber tatsächlich ist Hamburg die europäische Stadt mit den meisten Brücken. 2500 führen über die zahlreichen Wasserläufe der Stadt – und damit mehr als Venedig, Amsterdam und London zusammengenommen haben.


3. Hinweis: Teuer, teuer!
Auflösung: Seit 2017 hat Hamburg ein neues Wahrzeichen, die Elbphilharmonie. Die Baukosten waren ursprünglich bei 77 Millionen Euro veranschlagt, am Ende wurden daraus 866. Damit ist die Elbphilharmonie das 12-teuerste Gebäude der Welt.


4. Hinweis: In der Mitte liegt eine Insel.
Auflösung: Zwischen den Fleeten und Flussarmen gibt es in Hamburg etliche Inseln, zum Stadtgebiet gehört aber auch die Insel Neuwerk mitten im Wattenmeer, 120km von der Stadt entfernt. Organisatorisch gehört Neuwerk allerdings zum Verwaltungsbezirk Hamburg-Mitte.


5. Hinweis: Schon im Namen steckt ein Hinweis: Weiß wie eine Perle.
Auflösung: «Hamburg, meine Perle» – diese Bezeichnung geht auf eine Fußballhymne zurück, komponiert vom Musiker und Stadionsprecher des HSV Lotto King Karl.


Die blaue Stadt: Lübeck


1. Hinweis: In dieser Stadt gibt es einen einzigartigen Turm.
Auflösung: Der Leuchtturm im Lübecker Stadtteil Travemünde ist der älteste erhaltene Leuchtturm Deutschlands. Er wurde 1539 errichtet, und 1827 nach einem Blitzeinschlag umgebaut. Die erste urkundliche Erwähnung eines Leuchtfeuers an dieser Stelle geht auf das Jahr 1226 zurück.


2. Hinweis: Türme sind DAS Ding der blauen Stadt!
Auflösung: Lübeck wird auch «Die Stadt der sieben Türme» genannt. Der Name leitet sich aus der Stadtsilhouette ab, die von vier Kirchtürmen und den beiden Türmen des Holstentors beherrscht wird.


3. Hinweis: Royal, royal!
Auflösung: Lübeck hat mehrere Beinamen, darunter auch «Königin der Hanse». Die Hanse war der mächtigste Handelsverband des Mittelalters und ausschlaggebend für den Reichtum der Stadt.


4. Hinweis: Die Stadt hat ein besonders süßes Wahrzeichen.
Auflösung: Das Wahrzeichen der Stadt Lübeck ist das Holstentor, eines von zwei erhaltenen Stadttoren, in dem heute ein Museum untergebracht ist. «Süß» ist dieses Wahrzeichen, weil Niederegger, einer der bekanntesten Hersteller für Lübecker Marzipan, das Holstentor schon 1901 in ihr Firmenlogo aufnahm.


5. Hinweis: Schon im Namen steckt ein Hinweis: Blau wie das Meer.
Auflösung: Lübecks Altstadt liegt am Fluss Trave, die nach ca. siebzehn Kilometern im Stadtteil Travemünde in die Ostsee mündet.


Die rote Stadt: Lüneburg


1. Hinweis: Noch ein Turm: Willkommen in der Stadt mit dem schiefen Turm!
Auflösung: St. Johannis, die älteste der drei Hauptkirchen von Lüneburg, hat einen schiefen Turm. Allerdings ist das nur von der Seite sichtbar. Es gibt eine herrlich ironische Legende rund um den schiefen Turm von Lüneburg. Der Baumeister soll sich aus Gram vom Turm gestürzt haben, überlebte den Fall aber Dank eines günstig platzierten Heuwagens. Überzeugt, dass dies ein Zeichen von Gottes Vergebung sei, ging er zum Feiern in eine Kneipe, fiel dort betrunken vom Stuhl und brach sich das Genick.


2. Hinweis: Die rote Stadt ist eine Pilgerstätte für Serienfans.
Auflösung: In Lüneburg wird die Daily Soap „Rote Rosen“ gedreht, es gibt sogar Stadtführungen zur Serie. Dadurch wirkt Lüneburg vielleicht etwas altmodisch, tatsächlich ist es aber eine Stadt mit sehr vielen Studenten (fast 10.000 Studenten bei 70.000 Einwohnern), die nach Madrid die höchste Kneipendichte Europas hat.


3. Hinweis: Gefährlich, gefährlich! Der Hauserwerb kann in dieser Stadt sehr riskant sein.
Auflösung: Lüneburg wird auch die Salzstadt genannt, weil dort jahrhundertelang Sole zur Salzgewinnung aus dem Boden gepumpt wurde. Dadurch senkt sich noch heute in einigen Bereichen der Stadt das Erdreich ab, oft nur wenige Zentimeter, manchmal aber auch zwanzig oder mehr. Dadurch können Häuser in sehr kurzer Zeit einsturzgefährdet werden.


4. Hinweis: Das Streicheln von Häusern kann in dieser Stadt schwerwiegende Konsequenzen haben.
Auflösung: Es gibt in Lüneburg die sogenannten «schwangeren Häuser», bekannt ist vor allem das in der Waagestraße. Diese Häuser wurden mit Gipsmörtel gebaut, der Feuchtigkeit aufnimmt und sich dadurch ausdehnt. Die Backsteinwände wölben sich bei einigen Gebäuden dementsprechend etwas vor, wie ein kleines Bäuchlein. Einer Legende nach wird eine Frau, die eins dieser Häuser streichelt, selbst schwanger.


5. Hinweis: Schon im Namen steckt ein Hinweis: Rot wie Backstein.
Auflösung: Lüneburg ist bekannt für seine Backsteinarchitektur. Die Stadt ist ein Stopp auf der Europäischen Route der Backsteingotik.


Nächste Woche erfährst du auch, wie die drei Cover aussehen und natürlich, was in Hamburg, Lübeck und Lüneburg passieren wird!