07.06.2021

Falte Origami mit uns!


Nach einem Autounfall liegt Abbi im Krankenhaus und muss mühsam wieder das Laufen lernen. Erst als Physio-Student David ihre Behandlung übernimmt, macht sie langsam Fortschritte und kann sogar aus der Klinik entlassen werden.


David hinterlässt Abbi immer wieder Origami: Wenn sie im Krankenhaus wegen einer Untersuchung nicht im Zimmer ist und er nach ihr gesehen hat, wenn er zur Behandlung bei ihr zu Hause schon da ist, sie aber noch geschlafen hat oder wenn er ihr einfach einen Gruß hinterlassen will.


Origami-Kraniche haben in Japan wunderschöne Bedeutungen. Verschenkt man einen Kranich, so wünscht man der beschenkten Person tausend Jahre Glück. Und wenn man selbst tausend Kraniche faltet, so hat man einen Wunsch frei. Das Origami ist gar nicht so schwer, versuch es doch mal! 

Faltanleitung Kranich

SCHRITT 1
Lege das Blatt mit der farbigen Seite nach unten vor dich hin. Falte es erst horizontal, dann vertikal und öffne es wieder.


SCHRITT 2
Wende das Blatt, sodass die farbige Seite nun oben liegt, und falte beide Seiten diagonal, bevor du sie wieder aufklappst.

SCHRITT 3
Schiebe das Papier nun an den vorgefalteten Knicken zusammen, damit es wieder ein Quadrat ergibt. Drehe es im Anschluss um 180°. Die offene Seite liegt nun unten.


SCHRITT 4
Die Flügel rechts und links zur Mitte falten, das Origami wenden und dasselbe auf der Rückseite wiederholen. Anschließend das obere Dreieck an der gestrichelten Linie nach unten klappen und wieder öffnen.

SCHRITT 5


Falte die Flügel auf beiden Seiten nun wieder auf und klappe die oberste Papierlage der Spitze an der gestrichelten Linie nach oben.

SCHRITT 6
Gleichzeitig werden die Seitenteile nach innen bis zur Mittellinie gefaltet. Das Origami wenden und auf der Rückseite wiederholen.

Dein Origami hat nun eine Rautenform, die geteilten Schenkel zeigen nach unten.


SCHRITT 7
Die Oberseite des Papiers wird an der gestrichelten Linie bis zur Mitte gefaltet. Auf der Rückseite wiederholen. Anschließend die beiden Schenkel an der schräg verlaufenden gestrichelten Linie nach außen hochknicken.

SCHRITT 8
Das Origami sieht jetzt schon fast wie ein Kranich aus. Die Schenkel werden nun wieder runtergeklappt, den Knick brauchen wir für den nächsten Schritt nur als Hilfslinie.

SCHRITT 9
An der Seite die Faltung öffnen und die Spitze nach innen hochklappen, sodass die offene Seite des Schenkels nach unten zeigt. Mit der anderen Spitze wiederholen.

SCHRITT 10
Aus einer Seite wird nun der Schnabel geformt. Dazu den hochgeklappten Schenkel leicht spreizen und die Spitze an der gestrichelten Linie nach innen knicken.

SCHRITT 11
Als Letztes nur noch die Flügel an der gestrichelten Linie nach unten klappen, schon ist dein Origami-Kranich fertig.

Wusstest du, dass es Glück bringen soll, wenn man in seinem Leben 1000 Kraniche faltet?

  • Coverbild Ever – Wann immer du mich berührst

    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

    Liebe wird aus Mut gemacht!
    Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Reha-Klinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht sie keine Fortschritte. Überhaupt keine. Abbi hat seit dem Unfall panische Angst vor Schmerzen, und die Therapie läuft ...

    Paperback  € 12,99

    Auch als E-Book erhältlich

    Kaufen

Faltanleitung Lotusblüte

SCHRITT 1
Lege das Blatt mit der farbigen Seite nach unten vor dich hin. Falte es diagonal und öffne es wieder. Dasselbe mit der anderen Seite wiederholen.


SCHRITT 2
Falte nun alle vier Ecken zur Mitte, bis du wieder ein Quadrat vor dir hast.

SCHRITT 3
Erneut alle vier Ecken zur Mitte falten und das Origami einmal wenden.

SCHRITT 4
Auf der Rückseite des Origamis noch ein drittes Mal alle vier Spitzen zur Mitte falten.

So sieht das Origami jetzt aus.

SCHRITT 5
Die vier Ecken, die du zuletzt gefaltet hast, werden nun wieder aufgeklappt. Danach das Origami einmal wenden und auf der Rückseite die Spitzen an den gestrichelten Linien nach außen umknicken.

SCHRITT 6
Das Origami erneut wenden. Es sieht nun so aus.

SCHRITT 7
Alle vier kleinen Spitzen werden jetzt nach innen umgeklappt. Mit dem Daumen kannst du sie in der Mitte festhalten, während du mit der anderen Hand die Blütenblätter ausformst.

Deine Lotusblüte ist schon fast fertig.

SCHRITT 8
Jetzt fehlt nur noch die zweite Lage Blütenblätter. Dafür werden die vier Dreiecke von der Rückseite umgestülpt. Vorsichtig, damit das Papier nicht einreißt.

TIPP: Wenn du ein Blatt von mindestens 20 x 20 cm benutzt, ist die Blüte groß genug, um ein kleines Teelichtglas in die Mitte zu setzen.

Faltanleitung Schmetterling

SCHRITT 1
Lege dein quadratisches Papier mit der Rückseite nach oben vor dich. Falte es diagonal und entfalte es wieder. Dann führst du dies für die andere Diagonale durch. Anschließend wendest du das Papier, legst es zur Hälfte um und öffnest es ebenfalls wieder.

SCHRITT 2
Wende das Papier noch einmal. Von rechts und links schiebst du das Papier nun nach innen, sodass ein Dreieck entsteht.

SCHRITT 3
Nun faltest du die linke und die rechte Spitze zur Mitte, allerdings nimmst du hierfür nur die obere Papierlage. Wenn alles passt, liegt dann ein kleines Quadrat auf dem großen Dreieck. Wende das Papier dann.

SCHRITT 4
Klappe die untere Dreiecksspitze auf und lege die oberen Papierlagen nach oben – unten bleibt eine Art «Schwalbenschwanz» stehen.

SCHRITT 5
Stelle die Seiten an dem «Schwalbenschwanz» auf und bringe das Papier dort in Form. Die vordere Spitze legst du an der hinteren gestrichelten Linie erst nach unten und an der zweiten gestrichelten Linie wieder nach oben. Es entsteht ein kleiner Schmetterlingskopf.

SCHRITT 6
Damit der Schmetterling einen Rumpf erhält, falte ihn einmal in der Mitte. Lege die Flügel an der gestrichelten Linie um und öffne den Schmetterling dann wieder – fertig ist er in all seiner Schönheit.